Vorwort

Dirk Osebold

Dirk Osebold
Geschäftsführer CRI Genetics Vertriebsges. mbH

GENEX Deutschland
Heyeweg 2
59889 Eslohe

Tel.: 02973 80599-0
Fax: 02973 80599-99
www.genex-deutschland.de

Sehr geehrte Milchviehhalterinnen und Milchviehhalter,

der ICC$ ist ein GENEX eigener Zuchtwert, der in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Landwirten in den USA entwickelt wurde und eine profitable und nachhaltige Milchproduktion zum Ziel hat. Aufgrund der herausfordernden Zeiten in der Landwirtschaft ist es umso wichtiger, leistungsfähige Kühe im Stall zu haben, die weniger Kosten im Management verursachen und mehr Geld einbringen.

Mit stetig wachsenden Herdengrößen, haben sich mit der Zeit die Ansprüche an den Milchviehhalter und auch an die Milchkuh verändert. Aufgrund steigender Kuhzahlen bleibt in einem Betrieb mit strengen Arbeitsabläufen nicht viel Zeit für Sonderbehandlungen, weshalb unkomplizierte und funktionelle Kühe mit einer hohen Lebenstagsleistung wünschenswert sind.

Die Umstrukturierung in der Landwirtschaft und der zunehmende Druck von Verbrauchern, Politik und nicht zuletzt der wirtschaftliche Druck der auf die Milchviehhalter ausgeübt wird, erfordern Veränderungen in der Milchviehhaltung. Dies ist ein optimaler Zeitpunkt um den ICC$-Index einzusetzen. Mit seinen Subindizes für Gesundheit, Produktionseffizienz, Abkalbe- und Melkeigenschaften sowie Fruchtbarkeit und Fitness trägt der ICC$ dazu bei, dass die Kühe eine verlängerte produktive Verweilzeit in den Herden haben werden.

Zu den Hauptabgangsursachen in Deutschland zählen Sterilität (21,5 %), Eutererkrankungen (14,3 %) und Klauen-/Gliedmaßenerkrankungen (10,9 %), die häufig auf latente Stoffwechselerkrankungen zurückzuführen sind. Die am wenigsten genannten Abgangsgründe sind eine schlechte Melkbarkeit (2,1 %), das Alter (3,5 %) und eine geringe Leistung (6,7 %). Mithilfe des Einsatzes des ICC$-Zuchtwertes soll die Anzahl der Erkrankungen vermindert und folglich die Kosten für Behandlungen, Produktionsausfälle und Bestandsergänzung verringert werden.

Der ICC$ zielt im Vergleich zum RZG und anderen wichtigen Selektionsindizes viel stärker auf die Bedürfnisse der Praxis ab. Mittelrahmige Kühe, die effizient ihr Futter verwerten und besser in den Stallsystemen zurechtkommen sind das Ergebnis bei Berücksichtigung des ICC$-Zuchtwertes. Eine bessere Körperkondition wirkt sich positiv auf die Stoffwechselstabilität, die Fruchtbarkeit und den allgemeinen Gesundheitszustand aus. Im ICC$ sind neun Parameter berücksichtigt, die der wichtigsten Abgangsursache, der Fruchtbarkeit, zusätzlich Rechnung tragen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist das reduzierte Inzuchtrisiko, da beim ICC$ auch alternative Blutlinien höhere Zuchtwerte erzielen können.

Der ICC$ steht für eine zukunftsorientierte Milchproduktion, also das Arbeiten mit unproblematischen, gesunden und harten Kühen. Berücksichtigen Sie daher bei der Bullenauswahl den ICC$ und Sie werden von den Verbesserungen in den nächsten Jahren profitieren.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Ihr GENEX -Team,
Dirk Osebold und Mitarbeiter

 

NEUE Zusammensetzung bei drei Subindizes !!

Der ICC$-Zuchtwert gewinnt bei GENEX in den USA immer mehr an Bedeutung und ist bereits für viele Betriebe das primäre Auswahlkriterium. Aufgrund dessen wird der Zuchtwert auch stetig angepasst und optimiert.

In diesem Zuge wurden jetzt im Gesundheitsindex (HLTH$) Zuchtwerte für Labmagenverlagerung und Nachgeburtsverhaltung hinzugenommen. Zusammen mit den Zuchtwerten für Metritis und Ketose bilden sie den Subindex für Gesundheitsmerkmale in der Transitphase.
Außerdem wurde im HLTH$ noch der Zuchtwert für Livability mit aufgenommen.

Im Zuchtwert für Produktionseffizienz (PREF$) wurde eine Neugewichtung von Fett und Protein vorgenommen, wobei jetzt dem Fett eine etwas  höhere Bedeutung zukommt.

Das Merkmal „Kuh Konzeptionsrate“ wurde im Fruchtbarkeit- & Fitness-Zuchtwert (FYFT$) gestrichen und der Anteil zur Trächtigkeitsrate Töchter und Konzeptionsrate Färsen addiert.

Der neue Zuchtwert ICC


ICC$ = Ideal Commercial Cow Index $

Der ICC$ ist ein monetärer Selektionsindex, der sich aus den im Folgenden beschriebenen fünf Subindizes zusammensetzt. Jeder einzelne Subindex konzentriert sich auf bestimmte Managementbereiche nach denen der Landwirt gezielt selektieren kann. Der ICC$ drückt den wirtschaftlichen Mehrwert in Dollar der Töchter eines Bullen im Vergleich zur durchschnittlichen Kuh aus. Der ICC$ beinhaltet offizielle Zuchtwerte aus verschiedenen Ländern und wurde in Zusammenarbeit mit Genetikern und praktizierenden Milchviehhaltern entwickelt.

PREF$ = Produktionseffizienz (Production Efficiency $)

Setzt den Schwerpunk auf Genetik, die hochleistende Kühe mit geringeren Futterkosten liefert. Eine hohe Gewichtung liegt beim PREF$ zudem auf den Milchinhaltsstoffen. Zusätzlich wird dem Trend hin zu größeren Kühen entgegengewirkt.

Gesundheitsmerkmale:

HLTH$ = Gesundheit (Health $)

Liefert die Möglichkeiten auf verbesserte und nachhaltige Gesundheit sowie Langlebigkeit zu züchten. Bullen mit hohen HLTH$ haben Töchter mit passender Körperkondition, geringerer Neigung zu subklinischer Ketose, weniger Metritis, niedrigen Zellzahlen sowie ausgezeichneter Bewegung und Klauengesundheit.

FYFT$ = Fruchtbarkeit & Fitness (Fertilty & Fitness $)

Unter Berücksichtigung von neun Parametern der Kuh- und Färsenfruchtbarkeit orientiert sich der FYFT$ an den Bedürfnissen der Betriebe, die besonders die Effektivität im Reproduktionsbereich verbessern wollen. Bullen mit hohem FYFT$ züchten Töchter, die über ein optimales Erstkalbealter verfügen und weniger Güsttage, also eine kürzere Zwischenkalbezeit erreichen werden. Auch das Hornlosgen wird hier wirtschaftlich bewertet.

MABL$ = Melkeigenschaften (Milking Ability $)

Hier steht die problemlos melkende Kuh im Vordergrund. Neben Mastitisresistenz, Melkbarkeit und Temperament betont der MABL$ besonders die wichtigsten Eutermerkmale. Das Euter der wirtschaftlichen Kuh soll hoch und fest aufgehängt und angemessen in Strichplatzierung und Strichlänge sein. Die Auswahl nach hohem MABL$ wirkt dem Trend hin zu kurzen Strichen entgegen.

CABL$ = Abkalbeeigenschaften (Calving Ability $)

Die problemlose Geburt von Kälbern steht hier im Fokus. Bullen mit hohem CABL$ sind die beste Wahl zur Färsenbesamung, um eine erfolgreiche und wirtschaftliche erste Laktation zu erreichen.

Erfahrungen mit dem ICC$

Dr. George Shook

Dr. George Shook

Professor Emeritus | Dairy Science Department | University of Wisconsin-Madison

„Wenn ich Kühe züchten würde, wäre der ICC$ in jedem Fall der Index meiner Wahl. Ich unterstütze ihre Ziele wie die Körperkondition zu verbessern, die Körpergröße zu mindern, die Futtereffizienz zu steigern, die Zellzahl zu senken, die Reproduktions- und Abkalbeleistung zu erhöhen, usw. Ich bin mit all den Innovationen, die sie in diesen Index integriert haben, zu 100 % einverstanden.“

Don Bennink

Don Bennink

Geschäftsführender Teilhaber bei North Florida Holsteins mit 4.700 Kühen | Bell | Florida

“Bei North Florida Holsteins wollen wir Kühe mit hoher Leistung und möglichst wenigen Problemen. Wir als kommerzieller Erzeuger sind vor allem daran interessiert, was unterm Strich übrig bleibt. Die Zucht nach Typ hat unsere Kühe zu groß und zu scharf werden lassen. Sie haben ihre Widerstandskraft gegenüber Krankheiten verloren und sind einfach nicht mehr hart und robust genug. Es wurde zudem nicht genug Augenmerk auf die Fruchtbarkeit und die Langlebigkeit gelegt. Zwar ist ihr Stellenwert mittlerweile größer geworden, aber die Branche ist noch weit davon entfernt, ihnen die Aufmerksamkeit zu schenken, die diese existenziellen Merkmale bedürfen. Ich denke vielen Züchtern ist nicht klar, dass die Nutzungsdauer direkt mit den Problemen der Transitphase, wie Labmagenverlagerung, Metritis und Nachgeburtsverhaltung zusammenhängen – eben mit den Dingen, die die Lebenszeit verkürzen. Die Entwicklung des ICC$ ist wahrscheinlich der größte Schritt vorwärts, der jemals unternommen wurde um die Bedürfnisse der kommerziellen Erzeuger zu erfüllen. Dieser Index beinhaltet genau die Merkmale, die ein Milchviehhalter stärken muss um den Profit zu maximieren.“

John Andersen

John Andersen

Betriebsleiter bei Double A Dairy mit 13.000 Kühen | Jerome | Idaho

“Die ideale Kuh für Double A Dairy ist die profitable und effiziente Kuh. Sie ist hochleistend, gesund und einfach zu melken. Gesunde Kühe sind mittelrahmig, haben eine gute Körperkondition, exzellente Bewegung und fest aufgehängte Euter. Am Ende des Tages sind die idealen wirtschaftlichen Kühe jene, die man in der Herde kaum wahrnimmt, weil sie einfach durchweg ihre Leistung bringen und keinerlei Sonderbehandlungen benötigen.“

Bullen

troy_troy

Unsere ICC$-Bullen

Besuchen Sie auch unsere Internetseite, um unser ICC$-Bullenangebot zu studieren. Dort finden Sie alle Zuchtwertdetails zu den derzeit verfügbaren Bullen.

Sie haben Fragen zum ICC$ oder zu den ICC$-Bullen? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Ihr GENEX-Team
Dirk Osebold und Mitarbeiter

ZU UNSEREM BULLENANGEBOT
DOWNLOAD BULLENKATALOG

Kontakt


GENEX Deutschland

CRI Genetics Vertriebsges. mbH
Heyeweg 2
59889 Eslohe

Tel.: 02973 80599-0
Fax: 02973 80599-99

www.genex-deutschland.de